m

|

u

|

s

|

i

|

c

|

a

|

I love my love

 

Abroad as I was walking,
one evening in the spring,
I heard a maid in Bedlam
so sweetly for to sing;
Her chains she rattled with her hands,
and thus replied she:
“I love my love because
I know my love loves me.

O cruel were his parents
who sent my love to sea,
and cruel was the ship
that bore my love from me;
yet I love his parents
since they‘re his although
they‘ve ruined me: I love my love....

With straw I‘ll weave a garland,
I‘ll weave it very fine;
with roses, lilies, daisies,
I‘ll mix the eglantine;
and I‘ll present it to my love
when he returns from sea,
for I love my love ........

Just as she there sat weeping,
her love he came on land,
then hearing she was in Bedlam,
he ran straight out of hand;
he flew into her snowwhite arms,
and thus replied he:
I love my love.......

She said: My love don't frighten me;
are you my love or no?
O yes, my dearest Nancy,
I am your love, also I am return'd
to make amends for all your injury;
I love my love.........

So now these two are married,
and happy may they be,
like turtle doves together,
in love and unity.
All pretty maids with patience
wait that have got loves at sea;
I love my love
because I know my love loves me.

(Cornish folksong)

Einst ging ich spazieren,
an einem Abend im Frühling
da hörte ich ein Mädchen
in Bedlam singen, ach so schön.
Sie schüttelt ihre Kettchen an ihren Händen
und singt dazu:
"Ich liebe meinen Liebsten,
denn ich weiß, mein Liebster liebt mich.

Ach, so unbarmherzig waren seine Eltern,
als sie meinen Geliebten aufs Meer schickten,
und grausam war das Schiff,
das meinen Liebsten von mir nahm;
aber ich liebe sie, denn sie sind seine Eltern,
auch wenn sie mein Glück zerstört haben,
"Ich liebe ...

Mit Stroh werde ich einen Kranz binden,
ein ganz feiner wird es sein;
mit Rosen, Lilien, Gänseblümchen
werde ich die Weinrose mischen;
und dann werde ich ihn meinem Liebsten schenken,
wenn er zurückkehrt vom Meer,
denn ich liebe meinen Liebsten ..."

Als sie da so weinend saß,
kam ihr Liebster wieder an Land,
und als er dann hörte, sie sei in Bedlam,
lief er direkt dahin;
er fiel ihr in die schneeweißen Arme,
und antwortete ihr sofort:
Ich lieb' dich meine Liebste ...

Sie sagte: Mein Liebster, du hast mich erschreckt;
bist du mein Geliebter oder nicht?
Aber ja, meine liebe Nancy;
ich bin dein Liebster, und ich kehre zurück,
um all deinen Kummer wiedergutzumachen.
Ich lieb' dich meine Liebste ...

Und so sind sie nun verheiratet,
und mögen sie doch glücklich sein,
wie Turteltauben zusammen,
in Liebe und Eintracht.
All ihr schönen Mädchen
mit Männern auf dem Meer,
wartet geduldig , denn:
Ich weiß, mein Liebster liebt mich!