Wer niemals einen Rausch gehabt

Line
Melodie - Wenzel Müller
Line

Joachim Perinet, aus dem Wiener Singspiel "Das neue Sonntagskind"

Wer niemals einen Rausch gehabt,
|: Das ist kein rechter Mann, :|
Wer seinen Durst mit Seideln labt,
|: Fang lieber gar nicht an, :|
Da dreht sich alles um und um
|: In unserm Capitolium! :|

2. Doch zuviel trinken ist nicht gut,
|: Drei Quart sind eben recht, :|
Da steht auf einem Ohr der Hut,
|: Ist nur der Wein auch echt. :|
Trinkt unsereiner zuviel doch,
|: So find't er nicht das Schlüsselloch. :|

3. Ein jeder Trinker lebe hoch,
|: Der bei dem vollen Glas :|
Schon oft der Arbeit hartes Joch,
|: Des Lebens Müh vergaß. :|
Der dich verschmäht, du edler Wein,
|: Der ist nicht wert, ein Mensch zu sein. :|

4. Wenn rein wie Gold das Rebenblut
|: In unsern Gläsern blinkt, :|
Sich jeder Zecher wohlgemut
|: Ein kleines Räuscherl trinkt, :|
Dann scheint die Welt mit ihrer Pracht
|: Für muntre Trinker nur gemacht. :|

5. Drum trink ich, weil ich trinken kann
|: Und mir das Weinderl schmeckt, :|
So lange, bis der Sensemann
|: Ins kühle Grab mich streckt; :|
Denn endet sich mein Lebenslauf,
|: So hört von selbst das Trinken auf. :|

Line
| Liederverzeichnis | Home Page |
Line