Weinland

Line
Melodie - Robert Pracht
Line

Gedicht von St. Carolus

Wohin ich auch schaue ins heimische Land,
Da blühen die Reben an sonnigen Hügeln,
Da reifen die Trauben in glutigem Brand,
Zum köstlichem Tranke von oben gesandt.
Refrain:
Herrliches Weinland, blühende Reben,
Ihr sollt Trost und Hoffnung geben.
Sonnige Heimat, funkelnder Wein,
Ihr sollt uns Freudenspender sein!
2. Und drücken mich Sorgen und Kummer und Pein,
Dann füll ich den Becher mit goldenen Tropfen.
So lasse dich küßen du liebliche Maid,
Wir scheuchen die Grillen, die Traurigkeit!
Refrain:

3. Drum schenke Frau Wirtin, nur hurtig mir ein
Und schau mir nicht zweifelnd ins trunkene Auge.
In ihm ja erkennst du die Freude am Sein,
Geweckt durch den Funken im sprühendem Wein.
Refrain:

Line
| Liederverzeichnis | Home Page |
Line