Still ruht der See

Line
Melodie - Heinrich Pfeil, 1879
Line

Heinrich Pfeil, 1879

Still ruht der See, die Vöglein schlafen,
Ein Flüstern nur, du hörst es kaum.
Der Abend naht, nun senkt sich nieder
|: Auf die Natur ein süßer Traum. :|

2. Still ruht der See, durch das Gezweige
Der heilge Odem Gottes weht.
Die Blümlein an dem Seegestade,
|: Sie sprechen fromm ihr Nachtgebet. :|

3. Still ruht der See, vom Himmelsdome
Die Sterne Friedsam niedersehn.
O Menschenherz, gib dich zufrieden,
|: Auch du, auch du wirst schlafen gehn. :|

Line
| Liederverzeichnis | Home Page |
Line