Sternennacht

Line
Melodie - Hermann Schulken; Seq. von Richard Kopp
Line

Aus den Müllerliedern von traute Bergmüller

Stille nun in traum versunken
Ruht das Mühlenrad, am Teich,
Überstreut von Silberfunken
|: Ziehn die Wellen murmelnd weich. :|
Doch es wehte und es rauschte
Wundersam heran und sacht,
Und ich horchte und ich lauschte
|: In die helle Sternennacht, :|
|: In die helle Sternennacht. :|
2. Ob vom Himmel niedertönen
Engelstimmen selig mild?
Ob ein liebeheißes Sehnen
|: Rings die blaue Luft erfüllt? :|
Ach, es drang das süße Singen
Tief hinab in meine Brust,
Überselig mocht es klingen,
|: Daß ich weinen, weinen mußt, :|
|: Daß ich weinen, weinen mußt! :|

Line
| Liederverzeichnis | Home Page |
Line