O Jesu Christ, mein schönstes Licht

Line
Melodie - "Vater unser im Himmelreich", Geistliche Lieder, Leipzig, 1539
Line

Paul Gerhardt, 1653; englischer Text

O Jesu Christ, mein schönstes Licht,
Der du in deiner Seelen
So hoch mich liebst, daß ich es nicht
Außprechen kann noch zählen:
Gib, daß mein Herz dich wiederum
Mit Lieben und Verlangen
Mög' umfangen
Und als dein Eigentum
Nur einzig an dir hangen!

2. Gib, daß sonst nichts in meiner Seel'
Als deine Liebe wohne;
Gib, daß ich deine Lieb' erwähl'
Als meinen Schatz und Krone!
Stoß alles aus, nimm alles hin,
Was dich und mich will trennen
Und nicht gönnen,
Daß all mein Mut und Sinn
In deiner Liebe brennen!

3. Wie freundlich, selig, süß und schön
Ist, Jesu, deine Liebe!
Wo diese steht, kann nichts bestehn,
Das meinen Geist betrübe;
Drum laß nicht andres denken mich,
Nichts sehen, fühlen, hören,
Lieben, ehren
Als deine Lieb' und dich,
Der du sie kannst vermehren!

8. O daß ich wie ein kleines Kind
Mit Weinen dir nachginge
So lange, bis dein Herz, entzünd't,
Mit Armen mich umfinge
Und deine Seel' in mein Gemüt
In voller, süßer Liebe
Sich erhübe
Und also deiner Güt'
Ich stets vereinigt bliebe!

9. Ach zeuch, mein Liebster, mich nach dir,
So lauf' ich mit den Füßen,
Ich lauf' und will dich mit Begier
In meinem Herzen küßen!
Ich will aus deines Mundes Zier
Den süßen Trost empfinden,
Der die Sünden
Und alles Unglück hier
Kann leichtlich überwinden.

15. Laß meinen Stand, darin ich steh'.
Herr, deine Liebe zieren
Und, wo ich etwa irregeh',
Alsbald zurechteführen;
Laß sie mich allzeit guten Rat
Und weise Werke lehren,
Steuern, wehren
Der Sünd' und nach der Tat
Bald wieder mich bekehren!

16. Laß sie sein meine Freud' in Leid,
In Schwachheit mein Vermögen,
Und wenn ich nach vollbrachter Zeit
Mich soll zur Ruhe legen,
Alsdann laß deine Liebestreu',
Herr Jesu, bei mir stehen,
Luft zuwehen,
Daß ich getrost und frei
Mög' in dein Reich eingehen!

Line
| Liederverzeichnis | Home Page |
Line