Lobet den Herrn, und dankt ihm seiner Gaben

Line
Melodie - Johann Crüger, 1640; Seq. bei Richard Jordan
Line

B. Ringwaldt, 1530-1598

Lobet den Herrn, und dankt ihm seiner Gaben,
Die wir aus Gnad von ihm empfangen haben
Jetzt an dem Tisch und sonst an allen Enden,
Wo wir uns wenden.

2. Er hat uns an das Licht der Welt laßn kommen
Und durch die Tauf in sein Reich aufgenommen,
Er läßt uns auch in seinem Sohn entbinden
Von Schuld der Sünden.

3. Durch seinen Geist er uns so wohl regieret,
Straft, unterweist, erhält und herrlich zieret,
Auf das wir fest im Kreuz ohn alles Grauen
Ihm können trauen.

4. Er thut auch wohl durch seine Engelscharen
Uns Tag und Nacht vor Leibsgefahr bewahren,
Damit der Feind an uns sein bösen Willen
Nicht mög erfüllen.

5. Zudem er auch all seine Kindr ernähret
Und ihnen Hilf in aller Not bescheret
Und läßt gewiß all ihre Feind auf Erden
Auf Schanden werden.

6. Derhalben seid getrost in Gott, ihr Frommen,
Denn ihr sollt Schutz und Brot genug bekommen
Und überdies nach diesem armen Leben
Bei Christo schweben.

7. Des danket ihm von ganzem Herzensgrunde,
Und bittet ihn zugleich zu aller Stunde,
Daß er uns nur als seinen lieben Erben
Helf selig sterben.

8. So sind wir recht an Leib und Seel genesen
Und reich genug in dieser Welt gewesen
Und haben auch den besten Schatz gefunden
Und überwunden.

Line
| Liederverzeichnis | Home Page |
Line