In Frankreich seins viele gefallen

Line
Melodie -
Line

Soldatenlied, 1915

In Frankreich seins viele gefallen,
In Frankreich seins viele geblieben.
Da ham sich zwei stürmische Reiter
Miteinander so heftig begrüßt.

2. Zwei Kameraden, die ham sich verschworen,
Daß der eine dem andern treu bleibt:
Sollt der eine von uns beiden fallen,
Daß der andre sei'm Liebchen heimschreibt.

3. Ein Kugel, die kam nun geflogen,
Sie durchbohrte dem einen das Herz,
Das war für die Eltern ein Kummer
Für sein Liebchen, da war es ein Schmerz.

4. Und als nun der Kampf war zu Ende,
Zog ein jeder zurück ins Quartier,
Da hat sich so mancher gewendet
An den Bleistift und an das Papier.

5. Und er schrieb nun mit zitternden Händen
Den Getroffenen sein' Eltern nach Haus:
» Euern Sohn hat die Kugel getroffen,
Liegt in Frankreich, steht nimmermehr auf. «

6. Der Mond mit dem bleichen Gesichte,
Und die Sterne im funkelnden Schein,
Sie leuchten dem Krieger in Frankreich,
Sie leuchten in den Friedhof hinein.

Line
| Liederverzeichnis | Home Page |
Line