Herbei, herbei

Line
Melodie -
Line

Herbei, herbei, zum Kampfe herbei
Die Waffen in die hand genommen
Das Roß heraus, das Schwert zur Seit
Der Feind ist in das Land gekommen!
Uns droht Gefahr und bittere Not
Der Feind steht vor den Toren
Nicht scheuen wollen wir den Tod
Zur Freiheit sind wir geboren.
2. Zum Sturm, zum Sturm die Zügel verhängt
Und gebt dem Rosse die Sporen.
Daß Gott die Sache gnädig lenkt
Drauf los, sonst sind wir verloren.
Verflucht sei Angst und feiger Graus
Wer schwach in dieser Stunde.
Im Sattel fest, das Schwert heraus
Haut los auf die falschen Hunde.
3. Zur Burg, zur Burg, hoch oben hinauf
Die Rosse, hört ihr sie schnauben?
Den Berg hinan in leichtem Lauf
Die Schätze des Burgherrn zu rauben.
Denn all sein Geld soll das Eure sein
Das Edelgestein wird entführet.
Das wird der rechte Lohn nur sein
Der eure Stärke gebühret.

Line
| Liederverzeichnis | Home Page |
Line