Gar herrlich ist die Jugendzeit

Line
Melodie -
Line

Gar herrlich ist die Jugendzeit,
Man lacht man scherzt man singt,
Die Jugend kennt noch nicht das Leid,
Das oft das Alter bringt,
Da kommt das schöne Monat Mai,
Mit seiner Blütenpracht,
Dann denkt man daß es stets so sei,
So wie man sichs gedacht,
Da braußt ein wilder Sturm heran,
Zerstört das Röslein klein,
Und Silberfäden spinnt er dann,
Uns in das Haar hinein.
Refrain:
|: Rosen und Jugen verlassen uns
Halt gar so bald,
Rosen verblühn wir werden alt. :|
2. Zum Altar tritt ein Greißenpaar,
Am goldnen Hochzeitstag,
Er sagt heit sind es 50 Jahr,
Wenn ich so denke nach,
Du warst die allerschönste Maid,
Hast schminken nie gebraucht,
Die Wangen Dein warn jederzeit,
Wie Rosen angehaucht,
Des Lebenssturm hat arg getobt,
Zerstört der Wangenglut,
Wir haben Treue uns gelobt,
Und sind uns heut noch gut.
Refrain:

3. Ein müder Wanderer kehrt zurück,
Nach seinen Heimatort,
Er träumt von Wiedersehn und Glück,
Denn er war lange fort,
Doch als er in das Gärtchen tritt,
Wo er fürs Mütterlein,
Als Kind vom Strauße Rosen schnitt,
Denkt er was soll das sein,
Das Gärtchen sieht verwildet aus,
Wo sind die Röslein rot,
Verlassen liegt das kleine Haus,
Sein Mütterlein war dod*.
Refrain:


* dod = tot

Line
| Liederverzeichnis | Home Page |
Line