Waldandacht

Line
Melodie - Franz Wilhelm Abt, 1873, op. 211 no. 3
Line

Leberecht Blücher Drewes, 1816-1870

Frühmorgens wenn die Hähne kräh'n,
Eh' noch der Wachtel Ruf erschallt,
Eh' wärmer all die Lüfte weh'n,
Vom Jagdhornruf |: das Echo hallt :|
|: Dann gehet leise, nach seiner Weise, :|
|: Der liebe Herrgott durch den Wald. :|

2. Die Quelle, die ihn kommen hört,
Hält ihr Gemurmel auf sogleich,
Auf daß sie nicht die Andacht stört
So Groß als Klein |: im Waldbereich :|
|: Die Bäume denken, nun laßt uns senken, :|
|: Vorm lieben Herrgott das Gesträuch. :|

3. Die Blümlein, wenn sie aufgewacht,
Sie ahnen auch den Herrn alsbald.
Und schütteln bald den Schlaf der Nacht
Sich aus den Augen |: mit Gewalt. :|
|: Sie flüstern leise, ringsum im Kreise, :|
|: Der liebe Gott geht durch den Wald. :|

Line
| Liederverzeichnis | Home Page |
Line