Feierabend

Line
Melodie - Anton Günter, 1903; Seq. bei Helmut Uthof
Line

Anton Günter, 1903

Die Sonn' steigt hinterm Wald drüb'n nein
Besäumt die Wolken rot,
Ein jeder legt sein Werkzeug hin
Und schwenkt zum gruß sein Hut.
Refrain:
S'ist Feierab'nd, s'ist Feierab'nd
Das Tagwerk ist vollbracht
S'zieht alles seiner Heimat zu,
Ganz sachte schleicht die Nacht.

2. Und über 'n Wald ein Vöglein fliegt
Nach seinem Nestchen zu,
Vom Dörflein her ein Glöcklein klingt,
Das meint legt euch zur Ruh.
Refrain:

3. Da zieht's wie Frieden durch die Brust,
Es klingt als wie ein Lied.
Aus längst vergangnen Zeiten rauscht's
Gar heimlich durchs Gemüt.
Refrain:

4. Gar manches Herz hat ausgeschlag'n,
Vorbei ist Sorg und Müh',
Und über'n Grab ganz leise zieht
Ein Raunen drüber hin.
Refrain:

Die Abendsonne überm Wald
In goldenen Wolken ruht,
Ein jeder legt sein Werkzeug hin
Und schwenkt zum Gruß den Hut:
Refrain:
S'ist Feierabend, s'ist Feierabend,
Das Tagwerk ist vollbracht,
S'geht alles seiner Heimat zu,
Ganz leise kommt die Nacht!

2. Es zieht der Frieden durch die Brust
Und singt sein Schlummer lied,
Aus längst vergangnen Zeiten rauscht
Es heimlich durchs Gemüt:
Refrain:

3. Nun schlafe, Herz, und ruh' dich aus,
Vorbei ist Sorg und Müh,
Ganz leise ruascht am stillen Grab
Die alte Melodie:
Refrain:

Line
| Liederverzeichnis | Home Page |
Line