Es tönet über das weite Feld

Line
Melodie - Ferdinand Hiller, um 1872
Line

Rudolf Löwenstein

Es tönet über das weite Feld
Ein liebliches Glockengeläute;
Wie ist so ruhig heut' die Welt,
So sonnig und wonnig heute.
Die Hirten neben der Heerde ruh'n,
Die Heerden ruh'n auf der Waide;
Die Bauer ziehen zur Kirche nun
Im stattlichen Sonntagskleide.
Es ist, es ist, als sängen die Vögel auch
Heut' schöner als andere Tage,
Als dufteten heut' mit stärkerem Hauch
Die Blumen im Feld und Haage.
Und Orgelklänge tönen von fern,
Von Morgenlüften gehoben
Und Alles betet: wir loben den Herrn,
|: Wir loben den Herrn, :|
Und wollen ihn ewig loben. (x3)

Line
| Liederverzeichnis | Home Page |
Line