Der Floh

Line
Melodie -
Line

Es ist ein Tierlein auf der Welt,
Hält sich gar gern zu.n Weiben.
Wie wohl es ihnen nicht gefällt,
Kann's doch kein Mensch vertreiben.
Es beisst and sticht, es hilft auch nicht,
Wenn man sich fest tut reiben.
Es ist ein Floh, dess' sein nicht froh
Die jung and alten Weiben.

2. Die Weiber haben großes Pein
Von Flöhen über d'Massen.
Bei ihnen findt man groß und klein,
Kein Ruh' sie ihnen laßen.
Im Hemd und Kleid tun's ihnen leif,
Im Haus und auf der Gassen,
Im Pelz und Rock sind manches Schock
Und plagen's auf der Straßen.

3. Wenn d' Weiber in die Kirche gehn
Oder zur Gastung wöllen,
So tun sie erst am Fenster stehn
Und fangen manchen G'sellen.
Mit grossem Fleiß auf manche Weis'
Den Flöhen sie nachstellen,
Und wenn sie's dann erhaschet han,
So tun sie's weidlich knellen.

4. Ein Floh, ein Floh, ein Floh, ein Floh,
Ein Floch, ein Floh, ein Floh,
Der beisst und sticht, er zeickt und pickt,
Er stupst und hupft, er kreucht und weicht,
Er kitzelt und bitzelt,
Er krabbelt und zappelt:
Die Maidlein und die Weiblein
Nicht sicher vor ihm bleiben.

Line
| Liederverzeichnis | Home Page |
Line