Dem König, welcher Blut und Leben

Line
Melodie -
Line

E. G. Woltersdorf, 1725-1761

Dem König, welcher Blut und Leben
Dem Leben seiner Völker weiht,
Dem König werde Preis gegeben;
Erzählt sein Lob der Ewigkeit,
Singt alle Wunder, die er thut,
Doch über alles rühmt sein Blut.

2. Den König hat mein Herz gefunden;
Wo anders als auf Golgatha?
Da floß mein Heil aus seinen Wunden;
Auch mich, auch mich erlöst er da.
Für mich gab er sein Leben hin,
Der ich aus seinen Feinden bin.

3. Wem anders sollt ich mich ergeben,
O König, der am Holz verblich?
Hier opf'r ich dir mein Blut und Leben,
Mein ganzes Herz ergießet sich,
Dir schwör ich zu der Kreuzesfahn
Als Streiter und als Unterthan.

4. Mich dürstet, Herr, nach deinem Blute,
Nach Regen lechzt dein dürres Land.
Ach außer dir, dem höchsten Gute,
Ist keine Nahrung mir bekannt.
Mein Geist ist elend und beklemmt,
Bis daß dein Blut mich überschwemmt.

5. O gieb dein Manna mir zu essen,
Dein Freudenwein erquicke mich.
O laß mich deiner nie vergessen,
In meinem Geist verkläre dich;
So halt ich täglich Abendmahl,
Denn dein Verdienst ist ohne Zahl.

Line
| Liederverzeichnis | Home Page |
Line