Auf dieser Welt

Auf dera Welt hob ich ka Freud

Line
Melodie -
Line

Links: aus Niederland; Rechts: aus Sachsen; Unten: aus Franken

Auf dieser Welt hab' ich kein Freud',
Ich hab' ein Schatz, und der ist weit;
Er ist so weit über Berg und Tal,
Daß ich ihn nicht mehr sehen kann.

2. Und als ich kam ins fremde Land,
Da sang so schön die Nachtigall.
Sie sang die ganze Nacht so fein
Von meinem lieben Schätzelein.

3. Und als ich vor die Stadt Magdeburg kam,
Da stand mein Schatz schon nebendran:
Ach Schatz, ach Schatz, du dauerst mich,
Mein Fleisch und Blut verwandelt sich.

4. Er nahm sie mit zum Goldschmied nein:
Ach Goldschmied, lieber Goldschmied fein,
Schmied du ein Ring an die rechte Hand,
Wir wollen for nach Niederland.

5. Ins Niederland da ziehn wir nicht,
Die langen Kleider tragen wir nicht.
Viel lieber geh ich ins Sachsenland,
Da ist mein Vater und Mutter bekannt.

Auf dieser Welt hab' ich kein Freud',
Ich hab' ein Schatz und der ist weit.
Er ist so weit, ja weit,
Daß ich ihn nicht mehr sehen kann!

2. Einst ging ich über Berg und Tal,
Da sang so schön Frau Nachtigal,
Sie sang so schön,sie sang so fein,
Sie sang,ich sollt' ihr Liebster sein.

3. Jetzt ging ich zu dem Stadttor ein,
Da stand mein Schatz,
So ganz allein,mir tut mein Herz,mir tuts so weh,
Wenn ich mein Schatz auf der Schloßwacht seh'.

4. Jetzt ging ich zu dem Goldschmied ein,
Kauft meinem Schatz ein Ringelein,
Ein Ringelein an die rechte Hand,
So reisen wir nach Sachsenland.

5. Nach Sachsenland,da mag ich nicht,
Die langen Kleider lieb ich nicht,
Die langen Kleider,die Schnallenschuh,
Die kommen keiner Dienstmagd zu.

Auf dera Welt hob ich ka Freud,
Ich hob an Schatz und der is weit,
Der ist so weit so weit, weit über Berg und Tal,
Das ich ihn nicht mehr sehen kann.

2. Und als ich kam über Berg und Tal,
Da sang so schön die Nachtigall,
Sie sang so schön so schön, sie sang so fein so fein,
Sie sang ich soll recht glücklich sein.

3. Und als ich kam in die Vorstadt hinein,
Da begegnet mir mein Schätzelein,
Da tut mirs Herz ja Herz, tut mir so weh so weh,
Sie sagt ich soll zum Goldschmied geh.

4. Und ich kam zum Goldschmied hinein,
Da kauft er mir ein Ringelein,
Ein Ringelein aus Gold, an meiner zarten Hand,
Und führt mich mit ins Bayernland.

5. Ins Bayernland da mag ich nicht,
Die langen Kleider trag ich nicht,
Die langen Kleider, die spitzen Schuh ja Schuh,
Die stehen keiner Dienstmagd zu.

Line
| Liederverzeichnis | Home Page |
Line