Ach Elslein, liebes Elslein mein

Line
Melodie - und Text in Johann Otts Sammlung "121 newe Lieder", Nürnberg 1534
Line

vor 1534

Ach Elslein, liebes Elslein mein,
Wie gern wär ich bei dir!
|: So sein zwei tiefe Wasser
Wohl zwischen dir und mir. :|
2. Das bringt mir große Schmerzen,
Herzallerliebster Gsell!
|: Und ich von ganzem Herzen
Halt's für groß Ungefäll. :|
3. Hoff, Zeit wird es wohl enden,
Hoff, Glück wird kommen drein,
|: Sich in all's Gut verwenden,
Herzliebstes Elselein. :|


Die schon im 15. Jahrh. Bekannte 1. Strophe ("Elsleinstrophe") steht im Zusammenhang ) Wasser trennen die Liebenden) mit der Ballade von den "Zwei Königskindern". Die mehr kunstmäßigen Strophen 2 u. 3 sind im 16. Jahrh. hinzugefügt.

Die Melodie ist sehr ähnlich in Hans Judenkunigs Lautentabulatur, Wien 1523. Ähnlich im handschriftlichen Glogauer Liederbuch um 1480; angegeben ist nur der textanfang "Elzeleyn lipstis elzeleyn". Früheste Erwähnung in einer Böhmischen Handschrift von 1459 aus dem Fürst von Schwarzenbergschen Archiv Wittingau: das Lied "Gaudeamus pariter" sei auf die Weise "Elška milá, elicko" zu singen

Line
| Liederverzeichnis | Home Page |
Line