Ach, Blümlein blau, verdorre nicht

Line
Melodie -
Line

Ach, Blümlein blau, verdorre nicht,
Du stehst auf grüner Heiden!
Du bist einmal mein Schatz gewest, Schatz gewest,
Jetzt aber muß ich dich meiden.

2. Des Abends, wenn ich schlafen geh',
Gedenk' ich an den Liebsten.
Wenn ich so in die Sterne seh, Sterne seh,
Mein' Augen werden naß und trüb.

3. Ein' andre sah ich bei ihm stehn,
Kein Wort konnt' ich mehr sprechen.
Es wollte mir mein junges Herz, junges Herz,
In tausend Stücke zerbrechen.

4. Und wenn der Hirsch ins Wasser sieht,
Daraus darf er nicht trinken.
Und wenn der Bursch ein' Liebste hat, Liebste hat,
Dar er ein' andrer nicht winken.

5. Wohl alle grünen Sträuchelein,
Die wachsen aus der Erde.
Wenn's Mägdlein einen Liebsten hat, Liebsten hat,
Ist er von ihr nicht ferne.

6. Er kann von ihr nicht ferne sein,
Er hat bei ihr gesessen.
Er hat von Gold ein Ringelein, Ringelein,
In ihrer Hand vergessen.

7. Das Ringelein, das er vergaß,
Das war zum Unterpfande.
Und das Versprechen, das er gab, das er gab,
Das war zum Gott erbarme!

Line
| Liederverzeichnis | Home Page |
Line