m

|

u

|

s

|

i

|

c

|

a

|

Übersetzung des Textes von "Requiem"

Nr.1
Ewige Ruhe gib ihnen, Herr, und ewiges Licht leuchte ihnen, dir gebührt Lobgesang, Gott in Zion, und Anbetung soll dir werden in Jerusalem, erhöre mein Gebet, zu dir kommt alles Fleisch. Ewige Ruhe gib ihnen Herr, und ewiges Licht leuchte ihnen. Herr, erbarme dich! Christi erbarme dich! Herr, erbarme dich!

Nr. 2
Tag des Zornes, Tag der Klage, der die Welt in Asche wandelt, wie Sybill` und David zeuget. Welches Zagen wird sie fassen, wenn der Richter wird erscheinen, Recht und Unrecht streng zu richten.
Die Posaune, wundertönend durch die grab-gewölbten Hallen, alle vor den Richter fordert. Tod und Leben wird erbeben, wenn die Welt sich wird erheben, Rechenschaft dem Herrn zu geben.
Ein geschrieben Buch erscheinet, darin alles ist enthalten, was die Welt einst sühnen soll. Wird sich dann der Richter setzen, tritt zu Tage was verborgen, nichts wird ungerächt verbleiben.
Was werd` Armer ich dann sprechen? Welchen Mittler soll ich rufen, da selbst der Gerechte zittert?
Herr, dess` Allmacht Schrecken zeuget, der sich fromm den Frommen neiget, rette mich, Urquell der Gnade!
Ach! Gedenke, treuer Jesu, dass du einst für mich gelitten, lass mich jetzt nicht untergehen! Müde hast du mich gesuchet, Kreuzestod auf dich genommen, lass die Müh` nicht fruchtlos werden. Richter im Gericht der Rache, lass vor dir mich Gnade finden, eh` der letzte Tag erscheint.
Schuldig seufze ich und bange, Schuld errötet meine Wange, Herr, laß Flehen dich versöhnen! Der Marien hat erlöset, und erhöret hat den Schächer, mir auch Hoffnung hat gegeben. All mein Flehen ist nicht würdig, doch du Guter, übe Gnade, laß mich ewig nicht verderben. Laß mich unter deiner Herde, von der Strafe freigesprochen, dann zu deiner Rechten stehen.
Wenn Empörung, Fluch und Rache wird gebüßt in heißen Flammen, o! rufe mich zu dir! Flehend demutvoll ich rufe, und mein Herz beugt sich im Staube: sorgend denk` ich der Erlösung
Tränenvollster aller Tage, wenn die Welt der Asch` entsteiget, sündvoll sich dem Richter neiget: Herr, dann wolle ihr verzeihen! Treuer Jesu, Weltenrichter, sel`ge Ruhe ihr verleihen! Amen!

Nr. 3
Herr Jesu Christi! König der Ehren! Befreie die Seelen aller treuen Abgeschiedenen von den Strafen der Hölle und von dem tiefen Abgrunde.
Errette sie aus dem Rachen des Löwen, dass die Hölle sie nicht verschlinge, und sie nicht fallen in die Tiefe: sondern das Panier des heiligen Michael begleite sie zum ewigen Lichte, welches du verheißen hast Abraham und seinem Geschlechte.
Opfer und Gebet bringen dir, Herr, lobsingend wir dar. Nimm es gnädig an für jene Seelen, deren wir heute gedenken: Lass sie, o Herr, vom Tode zu dem Leben übergehen, welches du verheißen hast Abraham und seinem Geschlechte.

Nr. 4
Heilig, heilig, heilig ist der Herr Gott Zebaoth! Voll sind Himmel und Erde deiner Ehre, Hosanna in der Höhe.
Gesegnet sei, der da kommt im Namen des Herren! Hosanna in der Höhe!

Nr. 5
Lamm Gottes, das du trägst die Sünde der Welt; schenke ihnen Ruhe.
Lamm Gottes, dass du trägst die Sünde der Welt, schenke ihnen ewige Ruhe.

Nr.6
Ewiges Licht leuchte ihnen, Herr, mit allen deinen Heiligen in Ewigkeit, denn du bist ewig gut. Ewige Ruhe gib ihnen, und ewiges Licht leuchte ihnen.

Nr.7
Befreie mich, Herr Gott, vom ewigen Tode, an jenem furchtbaren Tage, wenn Himmel und Erde erschüttert sind. Während du dann kommst, die Menschheit zu Feuersqualen zu verdammen. Nichtig ist mein Gemüt, und Angst macht mich erbeben, wenn du sitzest zu Gericht und den Staubgebornen zürnest, Tag des Zornes, tag der Klage.
Ewige Ruhe gib ihnen, Herr, und ewiges Licht leucht ihnen.