Der Deutsche Chorwettbewerb (DCW) gibt Amateurchören die Möglichkeit eines Leistungsvergleichs, soll aber auch vom Gedanken der Begegnung der Chöre geprägt sein. Die Fortbildung talentierter Chorleiter, die Dokumentation der Leistungsfähigkeit der Chöre in der Bundesrepublik Deutschland und die Anregung zur Beschäftigung mit zeitgenössischer Chormusik sind weitere Ziele des Projektes. Für den Austausch von Erfahrungen auf internationaler Ebene sorgen internationale Juroren und Fachleute.

Neben der Wettbewerbsveranstaltung werden begleitende Maßnahmen durchgeführt: Herausgabe von Literaturlisten, Dokumentation der Wettbewerbsleistungen auf Tonträger, Vergabe von Stipendien an Chorleiter, Fortbildungsveranstaltungen für Chordirigenten, Vergabe von Kompositionsaufträgen und Kompositionspreisen.

Dem Wettbewerb auf Bundesebene (2002, 2006, 2010, 2014) gehen in allen Bundesländern Auswahlverfahren voraus, die von den Landesmusikräten durchgeführt werden. Interessierte melden ihren Chor zum Wettbewerb des Bundeslandes an, in dem er seinen Sitz (bzw. Schwerpunkt seiner Proben- und Konzerttätigkeit) hat. Neben dem Deutschen Musikrat richten die Landesmusikräte in Verbindung mit den Fachverbänden und der ARD den DCW aus. Er wird finanziell getragen vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

=> Webseite des Chorwettbewerbes